Türen lasieren?

Jetzt gratis mehrere Offerten einholen!

Jetzt gratis Anfrage eingeben

Gratis und unverbindlich Angebote von verschiedenen Anbietern erhalten.


zum Anfrage-Formular

Türen lasieren

Türen lasieren lassen

Bei der Renovierung von Türen hat man, sofern diese aus Holz bestehen, die Wahl zwischen einer deckenden Beschichtung mit Lack, oder einer Lasur, die die Holzmaserung nicht vollständig abdeckt. Es ist Geschmackssache, ob Sie lieber einen kräftigen und gleichmäßigen Farbton wünschen, oder ob Sie es bevorzugen, dass der einzigartige Charakter von Naturholz hervorgehoben wird.

Auch Lasuren können gefärbt sein. Entweder vertiefen Sie den eigentlichen Holzfarbton, oder sie ändern ihn in eine andere Holzfarbe. Es ist aber auch möglich, farbige Akzente mit Lasuren zu setzen, beispielsweise in grün oder in blau. Das wirkt dann dezenter, als eine deckende Lackschicht, ist aber trotzdem ein echter Hingucker.

Beim Lasieren von Türen macht es einen großen Unterschied, ob es sich um Zimmertüren handelt, oder um Außentüren. Im letzteren Fall sollten Sie unbedingt zu Dickschichtlasuren greifen, da Dünnschichtlasuren sind nicht geeignet sind, um damit maßhaltige Bauteile zu behandeln. Dickschichtlasuren verfügen über einen hohen Gehalt an Bindemitteln und Festkörpern, sodass sie eine lackähnliche Schicht auf dem Holz bilden.

Spezielle Dickschichtlasuren für Fenster und Türen sorgen dafür, dass die Türen vor UV-Strahlung geschützt bleiben. Gleichzeitig sind sie wasserabweisend und feuchtigskeitsregulierend.

Zimmertüren dagegen können Sie problemlos auch mit Dünnschichtlasuren behandeln.

Vorbereitungen und Lasur

Bevor Sie zum eigentlichen Lasieren schreiten können, sind zunächst ein paar Vorarbeiten nötig. Reinigen Sie die Türblätter und -rahmen sorgfältig mit einer Bürste. Aschließend muss die alte Oberfläche aufgeraut werden, damit die neue Farbschicht gut haften kann. Falls die alte Beschichtung von den Türen abblättert, sollten Sie es auf sich nehmen, die Farbe ganz abzutragen und einen komplett neuen Schichtaufbau zu beginnen. Sie werden dann länger Freude an Ihren Türen haben.

Kleben Sie Griffe, Schlösser und Beschläge mit Malerkrepp ab. Dann können Sie mit der eigentlichen Malerarbeit beginnen. Für die Außenseite von Eingangstüren ist eine Holzschutzgrundierung in ein oder zwei Schichten von Vorteil, insbesondere auf den stark strapazierten Wetterseiten.

Wenn der Holzschutz getrocknet ist, lasieren Sie die Oberflächen mit der gewählten Dickschichtlasur zweimal. Zwischendurch gut durchhärten lassen und mit einem leichten Zwischenschliff versehen.

Lasuren lassen sich verhältnismäßig einfach verarbeiten und trocknen recht schnell. Bereits nach wenigen Stunden ist die aufgebrachte Farbschicht überstreichbar.

Solange die Lasur nicht vollständig ausgehärtet ist, sollten Sie die Türen nicht ganz schließen. Dies ist jedoch nach ein paar Stunden schon der Fall. Die Kreppklebestreifen entfernen Sie hingegen noch, bevor die Farbe ganz ausgehärtet ist.

Türen lasieren?

Jetzt gratis mehrere Offerten einholen!

Jetzt gratis Anfrage eingeben

Gratis und unverbindlich Angebote von verschiedenen Anbietern erhalten.


zum Anfrage-Formular