Küche tapezieren?

Jetzt gratis mehrere Offerten einholen!

Jetzt gratis Anfrage eingeben

Gratis und unverbindlich Angebote von verschiedenen Anbietern erhalten.


zum Anfrage-Formular

Küche tapezieren

Welchen Vorteil hat es, wenn ich einen Profi damit beauftrage, meine Küche zu tapezieren?

Viele Heimwerker tapezieren ihre Wände selbst. Haben Sie allerdings gar keine Erfahrung damit, werden Sie beim ersten Mal vermutlich auf ein paar Hürden stossen: Die Tapete haftet nicht richtig, die Tapetenübergänge sind zu sehen oder es entstehen Blasen oder Dellen. Wenn Sie sich diesen Ärger lieber ersparen wollen, sollten Sie einfach einen Profi mit dem Tapezieren beauftragen. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn Ihre Tapete ein fortlaufendes Muster hat. In diesem Fall müssen Sie nämlich zusätzlich darauf achten, dass die nächste Tapetenbahn genau an der richtigen Stelle anschliesst.

Was ist beim Tapezieren einer Küche zu beachten?

Messen Sie vor dem Kauf der Tapete die zu tapezierenden Wände genau aus und rechnen Sie grosszügig Überstand dazu. Achten Sie beim Anmischen des Kleisters auf die Herstellerangaben und halten Sie diese auch peinlich genau beim Einweichen der Tapete ein: Wenn Sie die Tapete zu kurz einweichen lassen, kann es sein, dass sie nach kurzer Zeit wieder von der Wand fällt.

Warum sollte ich meine Küche tapezieren?

Tapezieren hat gegenüber Streichen ein paar Vorteile, die vor allem die Optik betreffen: Bei der Farbwahl der Tapete sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und zwar völlig unabhängig von dem Untergrund. Um einen dunklen Untergrund weiss zu streichen, müssen mehrere Schichten Farbe aufgetragen werden, beim Tapezieren reicht eine Bahn. Zum anderen können Sie sich auch für eine Tapete mit einem Muster entscheiden, was beim Streichen nur mit etwas künstlerischer Begabung und viel Aufwand möglich wäre. Einziger Nachteil von Tapete: Beim Tapezieren kommen Sie oft deutlich teurer als beim Streichen.

Welche Vorbereitungen sind vor dem Tapezieren einer Küche zu treffen?

Die Wände müssen vor dem Tapezieren gut vorbereitet werden, damit die Tapete auch gut hält: Hierzu muss zunächst die alte Tapete entfernt werden und eventuelle Unebenheiten und Schäden in der Wand ausgebessert werden. Eventuelle Tapetenreste oder Ausstülpungen können abgeschliffen werden. Die Wand muss für das Tapezieren glatt, sauber und eben sind, denn alle Unebenheiten sind später durch die neue Tapete zu sehen.

Was für Werkzeug und Material wird für das Tapezieren einer Küche benötigt?

Um die alte Tapete zu entfernen, brauchen Sie etwas warmes Wasser mit Spülmittel und einen Spachtel, um die eingeweichte Tapete abzukratzen. Erweist sich die Tapete als hartnäckig, kann ein Tapetenigel, auch Igelroller genannt, Abhilfe schaffen: Hierbei handelt es sich um eine mit Spitzen besetzte Rolle, die die Tapete durchlöchert, sodass die Feuchtigkeit besser in die Tapete eindringen und den Leim lösen kann. Auch ein Dampfreiniger kann zu diesem Zweck benutzt werden. Wenn Sie keinen zu Hause haben, können Sie sich auch einen im Baumarkt ausleihen.

Für das Tapezieren benötigen Sie neben der Tapete und dem Tapetenkleister einen Tapeziertisch, eine Leiter (damit Sie auch überall hinkommen), einen Zollstock (zum Abmessen), einen Bleistift (zum Markieren), Malerkrepp (zum Abkleben von Steckdosen, Boden etc.), einen Cutter sowie eine Schere (zum Zurechtschneiden), einen Pinsel und eine Tapezierbürste (zum Anbringen der Tapete). Hilfreich für das nahtlose Tapezieren ist auch ein spezieller Nahtroller. Zum Anrühren des Kleisters benötigen Sie evtl. zusätzlich einen Eimer. Auch eine Wasserwaage ist beim Tapezieren unabdingbar, um zu verhindern, dass Sie die Bahnen schief anbringen.

Welche Varianten gibt es beim Tapezieren von Küchen?

Es gibt viele verschiedene Tapetenarten, die sich in ihrer Widerstandsfähigkeit, in ihrem Grad der Wasserabweisung und anderen Eigenschaften unterscheiden. Für die Küche bietet sich eine robustere, wasserfeste Tapete wie z.B. Vinyltapete an, die auch mal abgebürstet werden kann, um z.B. Fettspritzer zu entfernen.

Wie viel Zeit muss für das Tapezieren der Küche eingeplant werden?

Die Dauer für das Tapezieren einer Küche hängt von der Grösse der zu tapezierenden Fläche und dem Aufwand der Vorarbeiten ab. Generell können Sie mit etwa ein bis zwei Tagen Arbeit rechnen. Muss keine alte Tapete entfernt werden, kann es auch schneller gehen.

Wie viel kostet es, eine Küche tapezieren zu lassen?

Für das Tapezieren von 30qm auf drei Wänden (in diesem Fall ein Schlafzimmer) haben wir bei Ofri Offerten in Höhe von 750 und 850 Franken festgestellt. Für das Entfernen von Tapete, Ausbesserungen und das neue Tapezieren inklusive Material wurden für die gleiche Fläche (hier ein Wohnzimmer) Offerten in Höhe von 1100 bis 1580 Franken abgegeben.

Küche tapezieren?

Jetzt gratis mehrere Offerten einholen!

Jetzt gratis Anfrage eingeben

Gratis und unverbindlich Angebote von verschiedenen Anbietern erhalten.


zum Anfrage-Formular