Zahnriemen wechseln?

Jetzt gratis mehrere Offerten einholen!

Jetzt gratis Anfrage eingeben

Gratis und unverbindlich Angebote von verschiedenen Anbietern erhalten.


zum Anfrage-Formular

Zahnriemen wechseln



Welchen Vorteil hat es, wenn ich einen Profi damit beauftrage, meinen Zahnriemen zu wechseln?

Ein Zahnriemenwechsel ist extrem aufwendig und kompliziert: Etliche Teile des Motors wie z.B. die Lichtmaschine und der Luftfilter müssen hierfür ausgebaut werden. Häufig wird sogar der gesamte Motorblock mithilfe eines Krans herausgehoben. Daher ist es, wenn Sie nicht eine eigene Autowerkstatt haben, fast unmöglich, den Zahnriemen in Eigenarbeit auszutauschen. Da müssen leider die Profis ran.

Was ist beim Wechseln des Zahnriemens zu beachten?

Wann der Zahnriemen zu wechseln ist, ist bei jedem Automodell anders. Einige Autohersteller geben für Ihre Modelle an, dass ein Wechsel bei 45.000 km notwendig ist, andere raten erst nach 95.000 km dringend zum Wechsel. Eine Sichtprüfung wird alle 30.000km empfohlen, da sich nicht nur die Kilometerzahl sondern auch das Alter des Autos auf den Zahnriemen auswirkt. So kann auch langes Stehen dem Zahnriemen zusetzen. Erkundigen Sie sich genau, wann Sie bei Ihrem Auto den Zahnriemen wechseln sollten.

Viele Personen lassen beim Zahnriemenwechsel auch gleich die Wasserpumpe, die direkt dahinter liegt, wechseln. So lohnt sich der ganze Aufwand doppelt.

Warum sollte ich meinen Zahnriemen wechseln?

Alter, Verschleiss und ständige Temperaturschwankungen setzen dem Zahnriemen zu. Dadurch kann er nach mehreren 10.000 Kilometern reissen. Das Reissen eines Zahnriemens ist Hauptursache von Motorschäden. Die Kolben schlagen bei einem gerissenen Zahnriemen in die Ventile und ein Loch in den Motor. Oft ist der Motor dann nicht mehr zu retten. Auch wenn das Auswechseln eines Zahnriemens ein sehr teures Unterfangen ist, ist es daher sehr ratsam, ihn rechtzeitig zu wechseln, bevor er im Motor einen viel kostspieligeren Schaden anrichtet oder ihn gar irreparabel beschädigt.

Welche Vorbereitungen sind vor dem Zahnriemenwechsel zu treffen?

Vor dem eigentlichen Wechsel des Zahnriemens müssen, wie gesagt, grosse Teile des Motors ausgebaut werden. Dazu muss das Auto zunächst aufgebockt werden und die untere Motorraumabdeckung abgeschraubt werden, da der Zugang zum Zahnriemen von unten erfolgt. Anschliessend müssen sämtliche Motorteile auf dem Weg zum Zahnriemen ausgebaut werden, um den Wechsel vornehmen zu können.

Welche Werkzeuge und Materialien werden für den Zahnriemenwechsel gebraucht?

Am besten eignet sich eine Hebebühne für den Zahnriemenwechsel. Ein Wagenheber tut es im Notfall aber auch. Was Sie sonst noch brauchen, variiert je nach Automodell. Im Fachhandel bekommen Sie spezielle Kits für den Zahnriemenwechsel, die alle nötigen Werkzeuge wie z.B. eine Spanrolle, Schrauben, Schwingungsdämpfer, Umlenkrolle, Zahnriemen etc.

Für den eigentlichen Zahnriemenwechsel werden nur zwei unterschiedlich grosse Inbusschraubenzieher benötigt, um die Inbusschrauben entfernen und die Keilriemenscheibe abnehmen zu können. Den Zahnriemen kann man dann einfach per Hand abnehmen und den neuen wieder drauf setzen.

Wie lange dauert es, einen Zahnriemen zu wechseln?

Allein das Ausbauen der Motorteile kann bis zu drei Stunden dauern. Das eigentliche Austauschen geht zwar relativ schnell, allerdings muss alles, was ausgebaut wurde ja auch wieder zurück in den Motor. Daher kann hier gut mit einem halben bis ganzen Tag Arbeit gerechnet werden. Nicht umsonst ist der Zahnriemenwechsel eine der teuersten Serviceleistungen.

Was kostet es, einen Zahnriemen wechseln zu lassen?

Die Kosten für einen Zahnriemenwechsel variieren je nach Automodell und natürlich den Preisen der Werkstatt. Die Preise bewegen sich zwischen 900 und 1440 CHF.

Zahnriemen wechseln?

Jetzt gratis mehrere Offerten einholen!

Jetzt gratis Anfrage eingeben

Gratis und unverbindlich Angebote von verschiedenen Anbietern erhalten.


zum Anfrage-Formular